Die Entstehung der BPS in Neu-Anspach 1995

Mitte ´94 war Edine Rieck auf der Suche nach einem neuen Konzept für eine offene Kinderarbeit in Neu-Anspach. Durch Kinder ihrer Gemeinde hörte sie von der pfadfinderähnlichen Arbeit der Royal Rangers. Daraufhin stellte sie fest, dass es innerhalb des Bundes der Baptisten schon seit Jahren eine eigene Pfadfinderschaft gab und sie stellte die ersten Kontakte her.

Schon vor dem Beginn der Arbeit vor Ort wurden erste Erfahrungen mit der Pfadfinderarbeit gesammelt - und zwar auf dem Staufer-Hajk im April 1995. Mit acht Personen ging es in die Fränkische Schweiz: Eine sehr lehrreiche Zeit - Lernen durch Erfahrung (Learning by Doing)- gerade auch durch die Fehler. So verlor zum Beispiel ein Teilnehmer bereits auf den ersten einhundert Metern die Sohle der vom Großvater geerbten Schuhe. Am nächsten Morgen wieder das gleiche bei einer Teilnehmerin. Nach fünf Kilometern hatte ein weiterer Teilnehmer blutige Füße - wegen passender Springerstiefel. Die Rucksäcke, von den Eltern gepackt, waren am ersten Tag wunderbar, aber am zweiten Tag hatten einige eine bedenkliche Schieflage. Trotzdem hatten alle ihren Spaß und freuten sich auf den Beginn in Neu-Anspach.

Die Sippenführer-Schulung in Welzheim kam genau zur richtigen Zeit. Vom 01. bis 05.09.1995 erwarben sich vier Personen (Edine Rieck und drei Teenager) die theoretischen und praktischen Grundkenntnisse für den Beginn einer Pfadfinderarbeit. Dort legte Edine Rieck ihr Pfadfinderversprechen ab und wurde dadurch zur ersten baptistischen Pfadfinderin in Hessen.

Das Schaulager am 21.10. 1995 war der Startschuss für die Arbeit in Neu-Anspach. Erfreulich war die große Beteiligung der Neu-Anspacher - nicht nur aus der Gemeinde. Zur Unterstützung kam der Bundesführer der Baptistischen Pfadfinderschaft höchstpersönlich und brachte noch einige "Pfadfis" mit.

Zur ersten Gruppenstunde am 27.10.1995 kamen gleich 26 Kinder. Seit Januar arbeiten wir in drei Gruppen:
Die Wölflingsstufe für Kinder von sieben bis neun Jahren trifft sich freitags von 15:00 bis 16:00Uhr. Sie Jungpfadfinder (zehn bis elf Jahre) treffen sich freitags von 16:00-17:30Uhr und die Pfadfinder am Sonntag von 18:00 bis 19:30Uhr.
Die Gruppenstunden bieten ein vielfältiges Programm interessanter Themen, wie zum Beispiel handwerkliche Tätigkeiten, lebensnahe christliche Verkündigung, praxisorientiertes Arbeiten mit der Bibel, Sport, Orientierung in der Natur, soziales Engagement, Singen und Spielen.

Anne und Edine


Schaulager

Das Schaulager am 21.10.1995 war der Startschuß in die Pfadfinderarbeit in Neu-Anspach. Hier konnten Interessierte sich ein eigenes Bild machen. Zugast kam der Stamm Staufer aus Welzheim mit dem Bundesführer.



Aus der Christuskirche und aus der Nachbarschaft gab es reges Interesse.


Auf einem eigens aufgebautem Kochtisch wurde Essen gekocht.


Auch die neuen Hüte passen!


Zu einem Schaulager gehören schließlich auch typische Schwarzzelte, hier Kohten.


So schön kann ein Lager im Wohngebiet aussehen;-)


Und hier noch mal ein Blick über alles.


Das Feuer zieht wie immer die Kinder an.


Die begeisterten Pfadfindereinsteiger mit den weit angereisten Gästen.