Sibirien


Der Kontakt
Im Sommer 2003 hörten wir von einem deutschen Pfadfinder Thomas Grote, der beruflich nach Sibirien gegangen ist und dort eine sehr engagierte christliche Pfadfinderarbeit leitet. Welches Pfadfinderohr richtet sich bei den Worten Pfadfinder und Sibirien nicht auf?!
Also voller Begeisterung über diese Vorstellung begannen wir einen Kontakt nach Sibirien zu Tom aufzubauen. Nachdem wir dann einige Berichte über seine Arbeit in Sibirien gelesen hatten, entschlossen wir uns die Pfadfinderarbeit im stark verarmten Sibirien von Thomas Grote zu unterstützen.
Im Sommer 2004 war es dann soweit: Wir wollten dem Stamm Schneeleopard nicht mehr nur finanziell helfen, sondern auch aktiv am Pfadfinderleben dort teilhaben. Aus diesem Grunde verbrachten drei Sippenführer aus unserem Stamm einen Monat in Sibirien, lebten bei den Pfadis und auf dem Hof, waren auf einem Lager dabei und erkundeten gemeinsam mit 6 russischen Pfadis den Baikalsee.




Der Stamm Schneeleopard:
In Schelekhov, ein 100.000 Einwohner Stadt nahe Irkutsk, ist der Stammessitz. Dort lebt und arbeitet Tom seit 1997, ehemaliger Stammesführer vom Verein Christlicher Pfadfinder aus Trier. Um den Kindern in ihrer Umgebung, in den familiären und beruflichen Problemen zu helfen, entschieden sich Elena, eine Sozialarbeiterin, und Thomas eine Christliche Pfadfinderarbeit zu schaffen. Weil die Verankerung im Glauben, Gesetz, Versprechen und pfadfinderische Hilfsbereitschaft ermöglichen, den Kindern Normen und Werte spielerisch zu vermitteln, die sie in ihren Familien nicht erfahren können.

Unter den dortigen Bedingungen kann die Pfadfinderarbeit nur ein ganzheitlicher Ansatz sein: Sie ist nicht "nur" Freizeitbeschäftigung wie hier bei uns, sondern sie muss auch Notwendigkeiten des täglichen Lebens abdecken: Der Stamm betreibt z.B. eine Suppenküche, einige Pfadfinder wohnen im Stammesheim, die Stammesleitung organisiert Kleidung für die Bedürftigsten und versucht seit Neuestem auch, den Jugendlichen handwerkliche Fähigkeiten zu vermitteln, um die Chancen auf einen Job zu verbessern. Die russischen Pfadfinder gehen aber auch auf Fahrt und auf Lager, was aber wegen der Armut der Kinder nicht einfach durchzuführen ist.

Mittlerweile hat Tom jedoch schon viel erreicht: Mit Spendengeldern aus Deutschland ist es ihm gelungen, außerhalb Schelekhovs ein Gelände für die Schneeleoparden zu erwerben, das nach und nach zu einem richtigen Bauernhof ausgebaut werden soll. Erste Blockhütten, sowie ein großes Stammesheim (250qm) stehen bereits, eine Schweinezucht und Feldarbeit wird gerade aufgebaut.


Ausblicke:
Damit diese Arbeit nicht ins Stocken gerät, wollen wir Thomas in seiner Pfadfinderarbeit unterstützen, hauptsächlich finanziell.
Gerne würden wir auch den Besuch in Schelehov - diesmal vielleicht mit einer größeren Gruppe - noch einmal wiederholen.



Spendenkonto:
Projekt 683 Irkutsk
KtoNr. 40 80 00
BLZ 210 602 37
Ev. Darlehnsgenossenschaft Kiel

Verwaltet vom Evangelisch-lutherisches Missionswerk:
www.elm-mission.net
Telefon: 05052/69-0
zentrale-de@elm-mission.net